Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen

Corona und die EU-Flüchtlingslager in Griechenland: Bündnis #unteilbar fordert sofortige Evakuierung

Völlig überfüllte Lager, kaum sauberes Wasser, keine Coronavirus-Tests: Die Situation geflüchteter Menschen auf den griechischen Inseln ist katastrophal. Unter dem Motto "Leave No One Behind" fordert das Bündnis #unteilbar gemeinsam mit vielen anderen Organisationen der Zivilgesellschaft die sofortige Evakuierung der Lager.

In den EU-Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln droht angesichts der Ausbreitung des Coronavirus eine humanitäre Katastrophe.

Die dort lebenden Menschen haben keine Möglichkeit, die Schutzvorgaben der WHO umzusetzen. In den völlig überfüllten Lagern gibt es kaum sauberes Wasser zum Händewaschen, physical distancing lässt sich nicht umsetzen, Quarantäne-Maßnahmen sind nicht anwendbar, Krankenstationen überfüllt und Tests auf das Coronavirus nicht vorhanden.

Vor diesem Hintergrund hat sich das Bündnis #unteilbar, in dem der Paritätische Gesamtverband mitarbeitet, der Forderung nach einer sofortigen Evakuierung der Lager angeschlossen. 

leavenoonebehind-unteilbar.pdfleavenoonebehind-unteilbar.pdf

zurück zum Seitenanfang