Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen

"Mehr Rückenwind für den Sozialen Arbeitsmarkt": Paritätischer stellt Expertise für einen Ausbau und bessere Finanzierung des Sozialen Arbeitsmarkts vor

Im Sozialen Arbeitsmarkt erhalten aktuell rund 42.000 Menschen, die zuvor jahrelang vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen waren, eine Chance, erwerbstätig zu sein und damit auch eine bessere soziale Teilhabe zu erfahren. Die neuen Partner der zukünftigen Bundesregierung wollen den Sozialen Arbeitsmarkt fortsetzen. Dazu gehört eine bessere Finanzierung, meint der Paritätische Gesamtverband.

Die neue Ampel-Koalition hat sich in ihrem Koalitionsvertrag darauf verständigt, den Sozialen Arbeitsmarkt fortzuführen. Mit der Absichtsbekundung den Sozialen Arbeitsmarkt zu entfristen und weiterzuentwickeln, ist eine wichtige Forderung des Paritätischen aufgegriffen. Das zur Entfristung des Sozialen Arbeitsmarkts notwendige Gesetzgebungsverfahren muss aus Sicht des Paritätischen zu weiteren inhaltlichen Verbesserungen bei der im Grundsatz erfolgreichen Förderung genutzt werden; das betrifft etwa das Coaching. Aber auch die Finanzierung muss weiterentwickelt werden, damit mehr Menschen an der sinnvollen Förderung partizipieren können und das vorhandene Finanzierungspotenzial optimal genutzt wird. Mit einer aktuellen Expertise hat der Paritätische die bestehende Finanzierung des Sozialen Arbeitsmarkts analysiert, Verbesserungspotenziale ausgeleuchtet und Vorschläge für eine verbesserte Finanzierung formuliert.

zurück zum Seitenanfang