Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen

Start des Soforthilfe-Programms "Fluthilfe 2021" der Aktion Mensch

Angesichts der katastrophalen Auswirkungen der jüngsten Hochwasserereignisse hat das Kuratorium der Aktion Mensch am 29. Juli 2021 das Soforthilfe-Programm „Fluthilfe 2021“ beschlossen.

Über das Förderprogramm werden insgesamt 5 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.

 

Unter dem Titel „Fluthilfe 2021“ können freie gemeinnützige Organisationen Vorhaben beantragen, die zu einer schnellen Beseitigung von Schäden an Immobilien, Inventar und Fahrzeugen und zu einer Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit beitragen, die unmittelbar durch das Hochwasser im Juli 2021 verursacht wurden.

Gefördert werden dabei Vorhaben der

  • Soforthilfezur Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit und Barrierefreiheit.
    Anträge für diese Soforthilfe können im Zeitraum vom 06.08. – 31.12.2021 gestellt werden.
    Die Anträge auf Soforthilfe werden über DIAS direkt an die Bundesverbände geleitet.
  • Investitionsförderung zur Wiederherstellung beschädigter Gebäude, Ersatzbeschaffung für beschädigtes Inventar, sowie zur Ersatzbeschaffung von Fahrzeugen.

Anträge für diese Investitionsförderung können im Zeitraum vom 06.08. – 30.06.2022 gestellt werden.

Die Anträge auf Investitionsförderung gehen den Weg über Landes- und Bundesverbände.

Um die Unterstützung möglichst vielen betroffenen Organisationen zur Verfügung zu stellen, wurde der Empfängerkreis der Förderung geöffnet und auf Einrichtungen, Dienste und Wohnangebote der Kinder- und Jugendhilfe ausgeweitet.

Alle Informationen zum Förderangebot finden Sie im Anhang.  Darin sind auch einige Besonderheiten des Programms aufgeführt, die zu beachten sind.

zurück zum Seitenanfang