Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen

Corona FAQ

Wie sollen wir in der Pflege mit Personen mit erhöhtem Risiko umgehen?

Das RKI hat "Informationen und Hilfestellungen zu Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19 Krankheitsverlauf" veröffentlicht hat. Darin sind auch spezifische "Hinweise zur Prävention und zum Management von Erkrankungen in Alten- und Altenpflegeheimen" enthalten.

Sie finden die für alle einschlägigen Einrichtungen (nicht nur Altenpflegeinrichtungen) wichtigen Informationen hier. Darin heißt es speziell für Alten- und Altenpflegeheime:

  • Beim Auftreten von Atemwegserkrankungen oder fieberhaften Erkrankungen sollte eine Abklärung auf SARS-CoV-2 erwogen werden.
  • Hinweise für Besucher (z.B. Aushang) anbringen, dass sie das Altenheim nicht aufsuchen sollen, wenn sie eine akute Atemwegserkrankung haben (siehe auch Betretungsverbot).
  • Mitarbeitende mit akuten Atemwegserkrankungen sollten zu Hause bleiben.
  • Bei neu aufgenommenen Bewohner*innen sollte der Gesundheitsstatus erhoben werden, Personen mit Atemwegserkrankungen oder fieberhaften Erkrankungen sind möglichst zu isolieren (s. unten).
  • Erkrankte Bewohner*innen mit Atemwegserkrankungen oder fieberhaften Erkrankungen sollten nach Möglichkeit isoliert werden. Wenn sie ihren Wohnbereich verlassen müssen, sollten sie einen Mund-Nasenschutz aufsetzen (sofern tolerierbar).
  • Generelle Informationen für Mitarbeitende, Bewohner*innen und deren Besucher*innen, welche Anstrengungen unternommen werden, um die Bewohner*innen zu schützen.
  • Hände-Desinfektionsmittel und Einmaltaschentücher sollten in allen Bereichen, auch den Wohnbereichen der Bewohner*innen, bereit gestellt werden.
  • In der Pflege von Erkrankten mit Fieber oder Atemwegserkrankungen sollte den Empfehlungen entsprechende Schutzausrüstung verwendet werden.
  • Schutzausrüstung und Hinweise zu deren Benutzung sollten unmittelbar vor den Wohnbereichen platziert werden.
  • Mülleimer zur Entsorgung von Einmalartikeln sollten im Innenbereich vor der Tür aufgestellt werden.
  • Bei Übernahme durch bzw. Transfer in eine andere Einrichtung sollte eine Vorab-Information bezüglich Atemwegserkrankung bzw. auf COVID-19 verdächtige Erkrankung erfolgen.
zurück zum Seitenanfang