Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen
Shop

Wohlfahrtsmarken

Viele Briefmarken nebeneinander
Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V.
Das Sozialwerk Wohlfahrtsmarken besteht seit 1949. Seitdem kommt der Erlös aus dem Verkauf der „Sonderpostwertzeichen“ der Freien Wohlfahrtspflege und damit auch der sozialen Arbeit des Paritätischen Wohfahrtsverbandes zugute. Aus den Erlösen werden alle Bereiche gefördert, in denen die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen aktiv sind.

Wohlfahrtsmarken 2021: „Grimms Märchen - Frau Holle

Die Marken mit einem zusätzlichen Centbetrag werden seit mehr als 60 Jahren zugunsten der Freien Wohlfahrtspflege herausgegeben. Empfänger der Pluserlöse ist die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. Die in ihr zusammengeschlossenen Organisationen helfen dort, wo staatliche Hilfe allein nicht ausreicht.

Im Jahr 2021 sind Motive aus der Geschichte „Frau Holle“ Thema der Sondermarkenserie „Grimms Märchen“. Die Marken spiegeln die vielfältige Handlung dieses bekannten und beliebten Märchens wieder. Das erste von drei Motiven zeigt die gute Stieftochter in einer paradiesischen Anderswelt, in der sie die von Frau Holle gestellten Aufgaben mit Fleiß und Hingabe erfüllt. Im Gegensatz dazu steht die faule Tochter, die keinerlei Lust hat, die anstehenden Arbeiten zu erledigen. Infolge¬dessen bleiben die Äpfel ungepflückt und das Brot verbrennt im Backofen.Im zweiten Motiv ist Frau Holle als schicksalsbestimmende Person erkennbar, die freundlich oder strafend auftritt – in jedem Fall aber weise und gerecht. Sie beobachtet die Bemühungen der fleißigen Stieftochter, die Betten auszuschütteln, nimmt aber auch die offensichtliche Unlust der faulen Tochter wahr, es der fleißigen Stieftochter gleichzutun.Das dritte Motiv zeigt den Abschluss der Geschichte. Die Transformation der fleißigen Stieftochter ist abgeschlossen, nachdem sie als Belohnung für ihre Dienste mit Gold überschüttet wird. Im Gegensatz dazu erhält die faule Tochter die verdiente Strafe für ihre Faulheit – sie wird mit klebrigem Pech überschüttet.Frau Holle ist eine Geschichte voller Kontraste und Gegensätze, die sich einander bedingen, um existieren zu können – so gibt es keine Wahrnehmung von Fleiß ohne die von Faulheit. Die Entwürfe stellen diese Anderswelt zusammen auf einer Marke dar und zeigen so das Unteilbare von Licht und Schatten sowie Arbeitseifer und Müßiggang als Gesamtkomposition.Unsere neuen Wohlfahrtsmarken nehmen die Handlung mit Humor und kraftvollen Bildern auf.

Gestaltung: Michael Kunter, Berlin
Erstausgabe: 6. Februar 2021
Motive/Werte: „Die Prüfung“ (80 + 40 Cent), „Die Besinnung und Sehnsucht“ (95 + 45 Cent), „Die Wiedergeburt“ (155 + 55 Cent)

Text: Bundesministerium der Finanzen

Vertrieb

Wohlfahrts- und Weihnachtsmarken sind erhältlich im Online-Shop des Vertriebszentrums des Paritätischen Gesamtverbandes in Berlin. Dort bekommen Mitgliedsorganisationen des Paritätischen auch kostenlose Werbematerialien, mit denen sie den Verkauf der Wohlfahrts- und Weihnachtsmarken unterstützen können. Mitgliedsorganisationen, die ihre eigene Post mit Wohlfahrts- und Weihnachtsmarken frankieren möchten, erhalten diese ebenso beim Vertriebszentrum.

Die Zusendung bestellter Marken erfolgt versandkostenfrei. An Werktagen binnen 48 Stunden.

Über die Wohfahrtsmarken

"Helft und schenkt Freude, kauft Wohlfahrtsbriefmarken." Mit diesem Aufruf startete 1949 die Erfolgsstory der Wohlfahrtsbriefmarken in der Bundesrepublik Deutschland. Mit dem Erlös der Zuschläge der ersten Serie "Helfer der Menschheit" finanzierten die Wohlfahrtsverbände die ersten Projekte.

Aus Cents werden Millionen

Insgesamt belaufen sich die Erlöse aus den Zuschlägen der Wohlfahrtsmarken seit 1949 auf 459 Millionen Euro aus dem Verkauf von über 3,24 Milliarden Marken. Die Zuschlagserlöse kommen Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Paritätischem Wohlfahrtsverband, DRK, Diakonie und der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland zugute. Schirmherr des Sozialwerks "Wohlfahrtsmarken" ist der Bundespräsident.  

Alle Jahre wieder ...

gibt es zur Weihnachtszeit Wohlfahrtsmarken mit weihnachtlichen Motiven. 616 Millionen Weihnachtsmarken wurden seit 1969, dem Ausgabejahr der ersten Serie, verkauft. Mit den Weihnachtsmarken bietet sich die Möglichkeit, die Botschaft des Miteinander und Füreinander besonders augenfällig zu machen.

Aktuelles

Marken kaufen, Menschen helfen - die neuen Weihnachtsmarken sind da

Ab sofort können Sie die neuen Weihnachtsmarken 2017 bestellen und damit einen Beitrag zur Unterstützung sozialer Projekte und Einrichtungen der… weiterlesen

Wohfahrtsmarken auf dem DJHT

Auf dem 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag sind auch die Wohlfahrtsmarken mit einem Stand vertreten. weiterlesen

zurück zum Seitenanfang