Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen

"Armut? Abschaffen!" – Veranstaltung für Menschen mit Armutserfahrung

Der Paritätische Gesamtverband plant eine Folgeveranstaltung des Aktionskongresses, die von Armut betroffenen Menschen die Möglichkeit bietet, sich in einem geschützten Raum zu ihren Erwartungen an eine künftige Bundesregierung auszutauschen, persönliche Erfahrungen zu armutspolitischen Themenfeldern zu teilen und ihre Anliegen an Politik und Öffentlichkeit heranzutragen.

Anknüpfend an die Idee des Aktionskongresses gegen Armut, Betroffene im Rahmen einer Veranstaltung partizipieren zu lassen und ihnen im politischen Raum Gehör zu verschaffen, plant der Paritätische Gesamtverband eine digitale Folgeveranstaltung. Hierfür wurden die teilnehmenden Einrichtungen des "Pilotprojekts zur Stärkung der digitalen Teilhabe armutsbetroffener Menschen" und weitere Akteur*innen zur Zusammenarbeit eingeladen. Zusammen mit einer engagierten Gruppe Paritäter*innen wurde so die Veranstaltung "Armut? Abschaffen!" am 9. und 10. November konzipiert.

Aus dem Kreis der am Pilotprojekt beteiligten Mitgliedsorganisationen wurde bei einem Auswertungstreffen zum Aktionskongress im Juli großes Interesse an Folgeveranstaltungen und einer weiteren Zusammenarbeit signalisiert, wobei insbesondere auch der Wunsch geäußert wurde, in einem nächsten Schritt die gemeinsamen Anliegen noch stärker auch an Politik und Öffentlichkeit heranzutragen. Auch mit dem Ziel, Konzepte und Maßnahmen für Betroffenenpartizipation im Paritätischen weiter zu entwickeln und in verschiedenen Veranstaltungsszenarien zu erproben, plant der Gesamtverband vor diesem Hintergrund eine Folgeveranstaltung des Aktionskongresses, die Armutsbetroffenen erneut die Möglichkeit bietet, sich in einem geschützten Raum zu ihren Erwartungen an eine künftige Bundesregierung auszutauschen, persönliche Erfahrungen zu armutspolitischen Themenfeldern zu teilen und ihre Anliegen an Politik und Öffentlichkeit heranzutragen.

zurück zum Seitenanfang