Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen

DIW Wochenbericht - Pflegebedürftigkeit hängt von der sozialen Stellung ab

Ärmere Personen haben eine deutlich geringere Lebenserwartung als Personen mit höheren Einkommen. Der Wochenbericht des Deutsches Instituts für Wirtschaftsforschung e. V. (DIW) zeigt auf Basis der Daten des Sozio-oekonomischen Panels, dass sie zudem häufiger und früher pflegebedürftig werden.

Die nachfolgenden Punkten werden im Wochenbericht detailiert beschrieben und aufgeschlüsselt:

  • Personen mit geringen Einkommen werden häufiger und früher pflegebedürftig als Besserverdienende.
  • Gleiches gilt für Menschen mit hohen Arbeitsbelastungen im Vergleich zu Personen mit niedrigen beruflichen Belastungen.
  • Risiko der Pflegebedürftigkeit hängt also nicht nur vom Alter ab, sondern wird entscheidend durch Gesellschaft, Einkommen und Arbeitswelt beeinflusst.
  • Sozialpolitische Maßnahmen sollten die Arbeitsbelastungen in der Erwerbsphase reduzieren, um das Pflegerisiko präventiv zu verringern.
  • Kurzfristig sollten private Zuzahlungen gesenkt und stärker vom verfügbaren Einkommen abhängig gemacht werden sowie eine Bürgerversicherung eingeführt werden.

Den vollständigen Wochenbericht können Sie hier herunterladen oder im angefügten Dokument lesen.

zurück zum Seitenanfang