Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen

Information des BMG zur Bewegungsförderung bei Kindern und Jugendlichen in der Corona-Pandemie

Das Referat 323 - Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes des Bundesministeriums für Gesundheit hat Informationspapiere veröffentlicht, um Multiplikator*innen in Kindertagesstätten, Schulen und Sportvereinen dabei zu unterstützen, Kinder und Jugendliche zu mehr Bewegung in der Corona-Pandemie anzuregen.

Die Informationsblätter sind in Federführung des Robert Koch-Instituts und unter Mitwirkung von Schüler-, Lehrer- und Elternvertretungen, Wohlfahrtsverbänden, der deutschen Sportjugend und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung entstanden. Ebenfalls beteiligt war die BMG-Arbeitsgruppe „Bewegungsförderung im Alltag“.

Für jeden Bereich, Lebenswelten genannt, wurde ein Informationsblatt veröffentlicht, das jeweils allgemeine und auch speziell abgestimmte Informationen und weiterführende Links enthält. Die Blätter bieten viele Tipps und Anregungen, damit Kinder und Jugendliche trotz und gerade wegen der coronabedingten Einschränkungen in Bewegung bleiben. So sollen mögliche Einschränkungen, wie z. B. durch Bewegungsmangel, Gewichtszunahme und psychosoziale Belastung, verhindert bzw. abgemildert werden.

Die Informationspapiere sind in sechs Punkte untergliedert:

  1. Wie hat sich die körperliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen in der COVID-19-Pandemie verändert?
  2. Warum ist Bewegung besonders wichtig - auch während der COVID-19-Pandemie?
  3. Wie kann Bewegung bei Kindern und Jugendlichen während der Pandemie gefördert werden?
  4. Wer kann unterstützen?
  5. Fazit
  6. Linksammlung

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den beigefügten Informationspapieren.

Diese finden Sie ebenfalls auf den Internetseiten www.zusammengegencorona.de und www.bundesgesundheitsministerium.de/service/publikationen/praevention.html

zurück zum Seitenanfang