Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen
Grafik zeigt diverse gut gelaunte Menchen unterschiedlichen Alters, Geschlechts und unterschiedlicher Haar- und Hautfarbe.
Designed by pikisuperstar / Freepik

Paritätischer startet Themenoffensive zur Vorfahrt für Gemeinnützigkeit

Unter dem Titel „#EchtGut – Vorfahrt für Gemeinnützigkeit“ startet der Paritätische im Februar 2022 eine zweijährige Themenoffensive. Ziel der Themenoffensive ist es, die Relevanz gemeinnütziger Strukturen in der Daseinsvorsorge und der Sozialen Arbeit sowie in anderen gesellschaftlichen Bereichen darzustellen und aufzuzeigen, warum gemeinnützige Strukturen vielfach Vorfahrt vor der gewinnorientierten Privatwirtschaft oder auch staatlichen Angeboten verdienen.

Gemeinnützige Träger der Wohlfahrtspflege sehen sich einem wahrnehmbaren Druck von verschiedenen Seiten ausgesetzt: durch nach Expansion strebende kommerzielle Anbieter von Leistungen der Daseinsvorsorge, durch den Trend zur Rekommunalisierung von sozialen Dienstleistungen und durch knappe Haushalte, die soziale Dienste der Träger gefährden. Zugleich stellen die Corona- und Klimakrise eine Wirtschaft in Frage, die auf die Erzielung von Gewinnen ausgerichtet ist und nicht auf die Erfüllung der Bedarfe aller Menschen. Krisen wie die Corona-Pandemie haben untermauert, wie zuverlässig und schnell handlungsfähig der Freie Wohlfahrtspflege ist, wenn es darum geht, Hilfe und Solidarität vor Ort zu organisieren. 

Aus diesen Anlässen startet der Paritätische am 1. Februar 2022 die zweijährige Themenoffensive „#EchtGut – Vorfahrt für Gemeinnützigkeit“. Mit der Themenoffensive soll das Selbstbewusstsein der Paritätischen Mitglieder als gemeinnützige Akteure gegenüber gewerblichen und staatlichen Anbietern gestärkt werden und ein Angebot zur Identifikation geschaffen werden. Zudem wird betont, wieso die Gemeinnützigkeit in der Sozialen Arbeit, im Pflege- und Gesundheitssektor aber auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen Vorrang haben muss, in denen eine am Gewinn orientierte Versorgung zu Lasten der Bedürfnisse der Menschen geht. Dazu zählen u.a. der Bereich des Wohnens, der Klimaschutz aber auch die Landwirtschaft.  

Gemeinnützige Akteure sind vielfach flexibler als staatliche und verlässlicher als gewerbliche Akteure in der Lösung von Problemen, weil der Mensch und seine Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen, nicht Massenverwaltungstauglichkeit oder Renditeorientierung. Die Gemeinnützigkeit ist eine unerlässliche Grundlage für das freiwillige Engagement von hunderttausenden Bürger*innen im Paritätischen und darüber hinaus.

Auf der Internetseite des Paritätischen Gesamtverbandes wurde eine Schwerpunktseite zur Themenoffensive eingerichtet, die fortlaufend aktualisiert wird. Dort sind aktuelle Informationen und Aktivitäten zum Thema zu finden, Paritätische Positionen zur Gemeinnützigkeit, Hinweise auf Veranstaltungen, Tipps und Handreichungen für die gemeinnützige Praxis u.v.m. Weitere  Informations- und Didaktikmaterialien sowie Aktionsmaterialien (nicht nur) für die Sozialen Medien folgen in den nächsten Wochen und Monaten.

zurück zum Seitenanfang