Zum Hauptinhalt springen

Workshop zur Stärkung von Bürgerenergie auf dem „Vorfahrt für Gemeinnützigkeit – Not For Profit-Gipfel 2022“ am 1. Juli 2022

Unter dem Titel „Bürgerenergie: Lokale und nicht-gewinnorientierte Erzeugung von Energie stärken.“ findet auf dem „Vorfahrt für Gemeinnützigkeit – Not For Profit-Gipfel 2022“ am 1. Juli 2022 ein Workshop mit Caroline Gebauer vom BUND statt. Melden Sie sich jetzt zum Gipfel an und diskutieren Sie mit.

Am 1. Juli 2022 findet online der „Vorfahrt für Gemeinnützigkeit – Not For Profit-Gipfel 2022“ statt. Mit Caroline Gebauer, Leiterin Energie- und nationale Klimapolitik beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), wird es auf dem Gipfel einen Workshop zur Bürgerenergie und der Frage geben, wie lokale von Bürger*innen erzeugte Energie gestärkt werden kann:

Bei der Bürgerenergie steht die lokale Erzeugung von erneuerbarer Energie vor Ort durch Bürger*innen selbst im Zentrum, unabhängig von Energiekonzernen. Bürgerenergie heißt: Energieerzeugung von den Menschen vor Ort, für die Menschen vor Ort. Bürgerenergie bedeutet eine Gemeinschaftsinitiative, die Stärkung des Miteinanders und des Zusammenhalts – im Zeichen des Klimaschutzes. In dem Workshop wird u.a. den Fragen nachgegangen: Warum braucht es Bürgerenergie?, Wie kann Bürgerenergie zur sozial-ökologischen Transformation beitragen?, Wie kann sie gestärkt werden? und: Was braucht es, um allen eine Teilhabe zu ermöglichen?

Auf dem „Vorfahrt für Gemeinnützigkeit – Not For Profit-Gipfel 2022“ kommen wir in verschiedenen Workshops und Inputs mit Expert*innen in den Austausch darüber, wie gemeinnützige und am Gemeinwohl orientierte Strukturen der Daseinsvorsorge und der Versorgung insgesamt gestärkt werden können, in denen der individuelle und gesellschaftliche Bedarf im Vordergrund stehen und nicht Gewinnmargen. Dabei geht es u.a. um die Bereiche der Energie, des Wohnens, der Mobilität und der Landwirtschaft.

Sie können sich hier zur Veranstaltung anmelden.

Das Programm steht hier zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Gipfel finden Sie hier: www.not-for-profit-gipfel.de

Partner der Veranstaltung sind der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Deutsche Mieterbund.

Die Veranstaltung ist Teil der Themenoffensive "#EchtGut - Vorfahrt für Gemeinnützigkeit" des Paritätischen Gesamtverbands.