Neu

Monitoring: Entwicklung des Rehabilitations- und Teilhaberechts

Die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e. V. (DVfR) führt mit den Partner/-innen an der Humboldt-Universität zu Berlin, an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, an der Universität Kassel und am Zentrum für Sozialforschung Halle das Projekt zum Monitoring der Entwicklung des Rehabilitations- und Teilhaberechts mit neuen Forschungsthemen fort.

Ziel des Projektes ist es, die Umsetzung der Reformschritte zu beobachten, zu analysieren und aus wissenschaftlicher wie praktischer Sicht zu kommentieren. Zu den Forschungsschwerpunkten bis 2021 zählen u. a. die Neuregelungen der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, die Rolle der Schwerbehindertenvertretung oder Fragen der Bedarfsermittlung nach § 13 SGB IX.

Verstärkt sollen neben rein rechtlichen Aspekten auch eigene empirische Erhebungen im Fokus stehen, wie eine Bewertung der Neuerungen im Bundesteilhabegesetz ( z.B. die Mitbestimmungsrechte für den Werkstattrat, die Implementierung von Frauenbeauftragten in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM), das Budget für Arbeit oder Alternativen zur WfbM).

Die Forschung wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus Mitteln des Ausgleichsfonds gefördert und soll durch einen interdisziplinären Beirat begleitet werden.

Die Pressemeldung und weitere Informationen zum Projekt können unter folgendem Link eingesehen werden: www.reha-recht.de/monitoring


S
U
B
M
E
N
Ü