Pressemeldungen

Online-Tool zur Bundestagswahl: Sozialpolitische Parteipositionen im Wahlcheck

Pressemeldung vom 01.08.2017

Mit der „Paritätischen Wahlhilfe“, einem Online-Tool zur Bundestagswahl, will der Paritätische Wohlfahrtsverband Orientierung über die sozialpolitischen Positionen der Parteien geben und Menschen zum Wahlgang motivieren. Der Verband legte Parteien Thesen zu verschiedenen sozial- und gesellschaftspolitischen Themen vor und fragte ihre Positionen dazu ab. Interessierte können nun im Internet unter wahlhilfe.paritaet.org überprüfen, welche Partei mit ihren persönlichen Vorstellungen im Bereich Arbeit, Soziales oder Migration mehr oder weniger übereinstimmt.

Das Online-Tool funktioniert nach dem Vorbild des Wahl-O-Maten der Bundeszentrale für Politische Bildung, fokussiert jedoch auf konkrete sozialpolitische Themen: Wie stehen die Parteien zur Höhe des Mindestlohns, zu öffentlich geförderter Beschäftigung, der Rentenhöhe oder den Sanktionen in Hartz IV? Was ist mit der Idee der Einführung einer Bürgerversicherung? Wie steht es mit dem Asylbewerberleistungsgesetz und dem Recht auf Familienzusammenführung? Parteipositionen zu diesen und weiteren Fragen werden im Paritätischen „Sozial-O-Mat“ bearbeitet.

Der Verband kündigt darüber hinaus an, sich in den kommenden Wochen mit eigenen Konzepten in den Wahlkampf einzubringen. „Für den Paritätischen ist wichtig, die Auswahl der Themen, die einen Wahlkampf dominieren, mit zu beeinflussen und dabei möglicherweise auch eigene inhaltliche Akzente zu setzen. Deshalb werden wir im August und September eigene Konzepte zur Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik sowie zur Mietpreisbremse vorlegen und abschließend gemeinsam mit Bündnispartnern Umfrageergebnisse zum Thema Umverteilen veröffentlichen.“, so Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes.

Mehr Informationen unter: http://www.der-paritaetische.de/schwerpunkte/bundestagswahl-2017


S
U
B
M
E
N
Ü