Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen

1. Geltungsbereich

Die nachfolgenden AGB in der jeweils aktuellen Fassung gelten für alle mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband - Gesamtverband e.V. (zukünftig Paritätischer) als Veranstalter geschlossenen Verträge über die Teilnahme an Veranstaltungen und Schulungen. Zielgruppen, Seminarorte und ggf. Teilnahmegebühren sowie die Mindest- und die Maximalteilnehmerzahl sind den jeweiligen aktuellen Ausschreibungen bzw. Angeboten zu entnehmen.

Mit der Anmeldung erkennt der/die Teilnehmende die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Paritätischen an. Abweichende Vorschriften der Vertragspartner gelten nicht, es sei denn, der Paritätische hat dies schriftlich bestätigt. Individuelle Abreden zwischen dem Paritätischen und dem Vertragspartner haben stets Vorrang.

2. Anmeldung, Auftragsbestätigung

Die Anmeldung kann online über das in der Veranstaltungsdatenbank auf der Homepage zur Verfügung gestellte Anmeldeformular, per Email, per Post oder per Fax erfolgen. Der Anmeldeschluss ist der jeweiligen Veranstaltungsinformation zu entnehmen. Die Anmeldungen werden grundsätzlich nach der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt bis zur Erreichung der vom Paritätischen festgelegten maximalen Teilnehmeranzahl. Die Anmeldung ist ein verbindliches Vertragsangebot. Vertragschließende sind der Paritätische und der/die Teilnehmende. Erfolgt die Anmeldung des/der Teilnehmenden durch einen Dritten, so ist der anmeldende Dritte Vertragschließender. Die Annahme wird durch eine Bestätigung der Anmeldung erklärt. Mit ihrem Zugang kommt der Vertrag zustande. Bei insbesondere Schulungsveranstaltungen mit mehreren Blöcken erfolgt die Anmeldung und Bestätigung für den gesamten Schulungszyklus, es sei denn, es wird etwas anderes individuell und schriftlich vereinbart.

3. Zahlungsbedingungen und Kosten

Die angegebenen Preise umfassen nur die im Ausschreibungstext näher beschriebenen Leistungen.

Der Teilnahmebeitrag wird nach Eingang der Rechnung innerhalb von 14 Tagen fällig und ist unter Angabe der Rechnungsnummer auf die angegebene Bankverbindung zu überweisen.

Die Zahlung der Teilnahmegebühr ist Voraussetzung für eine verbindliche Teilnahme an der gebuchten Veranstaltung. Die erforderlichen Voraussetzungen für die Inanspruchnahme einer angebotenen Gebührenermäßigung müssen bis zum Veranstaltungsbeginn vorliegen. Anderenfalls ist die Differenz zur regulären Teilnahmegebühr nachzuzahlen.

4. Stornierungen und Umbuchungen

Stornierungen für die gebuchte Veranstaltung richten Sie bitte in Textform an den Paritätischen. Entscheidend ist das Datum, an dem die Stornierung beim Paritätischen eingeht.

Wird die Teilnahme bis 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung abgesagt, so sind 70% der Teilnahmegebühr fällig. Nach diesem Zeitpunkt bis zu zwei Wochen vor der Schulungsmaßnahme werden 85% berechnet. Danach sowie bei Fernbleiben oder Abbruch der Teilnahme wird die volle Teilnahmegebühr berechnet.

Dem stornierenden Vertragspartner steht es frei nachzuweisen, dass dem Paritätischen kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

Stellt die/der Teilnehmende eine Ersatzperson, ist die Stornierung nach vorheriger Zustimmung durch den Paritätischen ohne Gebühr möglich.

5. Absage bzw. Änderung von Veranstaltungen

Der Paritätische behält sich vor, Veranstaltungen aus von ihm nicht zu vertretenden Gründen räumlich und/oder zeitlich zu verlegen bzw. abzusagen (z. B. bei zu geringer Teilnehmerzahl oder in Folge höherer Gewalt, wie Erkrankung des Referenten/ Vortragenden ohne Möglichkeit des Ersatzes).

Der/die Teilnehmende werden darüber unter den in seiner/ihrer Anmeldung genannten Kontaktdaten umgehend informiert. Sollte eine Veranstaltung nicht stattfinden können, erhalten die Einrichtungen bzw. der/die Teilnehmende die bereits gezahlten Teilnahmegebühren zurück. Gleiches gilt, wenn der/die Teilnehmende an einem Nachholtermin für die Veranstaltung nicht teilnehmen kann. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

6. Haftung

Die Haftung für Schäden ist ausgeschlossen, es sei denn, dass der Schaden auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten seitens des Paritätischen oder durch von ihm beauftragte Personen beruht. Unberührt hiervon bleibt die Haftung für die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

7. Foto- bzw. Filmerlaubnis

Im Rahmen der Veranstaltungen werden zum Zwecke der Dokumentation und Werbung Fotoaufnahmen bzw. Filmaufnahmen getätigt. Die/der Teilnehmende erklärt sich mit der Abgabe der Anmeldung damit einverstanden, dass Foto- bzw. Filmaufnahmen, die während der Veranstaltung gemacht werden, zur Dokumentation/Werbung und Veröffentlichung in den Medien (Print und Online) gespeichert, genutzt und veröffentlicht werden dürfen. Zu diesem Zweck dürfen diese auch Dritten weiter gegeben werden. Die Teilnehmenden verzichten in diesem Rahmen auf jegliche Honorarzahlung und erheben keinerlei Ansprüche im Zusammenhang mit der Verwendung ihrer Fotoaufnahmen.

Die Foto- bzw. Filmerlaubnis ist keine Voraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung. Ihr kann bei der Anmeldung und vor der Veranstaltung schriftlich per Post, per E-Mail oder per Fax widersprochen werden.

8. Urheberrechte

Die Veranstaltungsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Hiervon betroffen sind auch die während der Veranstaltung zusammen getragenen Unterlagen und Zusammenfassungen. Jedwede Art der Vervielfältigung, Weitergabe an Dritte oder sonstige Nutzung, die über die persönliche Information der Teilnehmenden hinausgeht, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Paritätischen bzw. der verantwortlichen Referenten.

9. Datenschutz

Dem/der Teilnehmenden ist bekannt und er/sie willigt darin ein, dass die zur Abwicklung der Veranstaltung erforderlichen persönlichen Daten vom Paritätischen auf elektronischen Datenträgern gespeichert werden. Der/die Teilnehmende stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Die gespeicherten persönlichen Daten werden vom Paritätischen selbstverständlich vertraulich behandelt. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten des/der Teilnehmende erfolgt unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG).

Dem/der Teilnehmenden steht das Recht zu, die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Der Paritätische ist in diesem Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten des/der Teilnehmenden verpflichtet.

10. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Berlin, soweit der Vertragspartner Kaufmann ist oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen. Dasselbe gilt, wenn der Vertragspartner des Paritätischen keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

11. Online-Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Diese finden Sie hier:

webgate.ec.europa.eu/odr/main/index.cfm

Verbraucher haben die Möglichkeit, diese Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten zu nutzen.

12. Information zur Verbraucherstreitbeilegung nach § 36 VSBG

Wir werden nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes teilnehmen und sind hierzu auch nicht verpflichtet.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie,

Paritätischer Wohlfahrtsverband – Gesamtverband e.V.
Oranienburger Straße 13-14
10178 Berlin
E-Mail: info(at)paritaet.org
Telefon: 030 / 24636-0
Fax: 030 / 24636-110,

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich eventuell entstandener Lieferkosten, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Veranstaltungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen oder beginnen die von Ihnen gebuchten Veranstaltungen während der Widerrufsfrist, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Veranstaltungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Veranstaltungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

 

An

Paritätischer Wohlfahrtsverband – Gesamtverband e.V.
Oranienburger Straße 13-14
10178 Berlin
E-Mail: info(at)paritaet.org
Fax: 030 / 24636-110,

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

 

Name des/der Verbraucher(s)

 

Anschrift des/der Verbraucher(s)

 

 

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

 

 

­­­_________________

 

 

S
U
B
M
E
N
Ü