Rückblick und Ausblick auf Programmtipps im April und Mai 2021: "Menschen - das Magazin" und 3sat "besonders normal"

Rückblickend möchten wir einige Programmtipps geben und damit auf nachfolgende Themen aufmerksam machen, sowie einen Ausblick auf noch ausstehende Sendungen im Mai 2021 geben.

Rückblick  APRIL 2021
 
Menschen das Magazin: Meine zweite Familie, vom 03.04.21
https://www.zdf.de/gesellschaft/menschen-das-magazin/menschen---das-magazin-vom-3-april-2021-100.html
Bianca Ebner hat eine starke Angststörung. Um die 35jährige Mutter mit ihren drei Kindern zu ‎entlasten, verbringt ihr Sohn Julian einen Tag in der Woche bei einer Ersatz-Familie. ‎
Seit eineinhalb Jahren engagieren sich als Paten das Ehepaar Pippert.‎ Patricia Pippert, selbst Mutter von zwei Kindern, und ihr Mann Horst sind seit langer Zeit ‎fester Bezugspunkt für den Achtjährigen. Sie unterstützen Julian bei seinen Hausaufgaben ‎oder backen zusammen.‎ Sohn Julian ist in seiner Familie der jüngste von drei Geschwistern. Er lebt in schwierigen ‎Verhältnissen und wird vom Jugendamt betreut. ‎
 
3Sat Besonders normal: Ich bin stark! Vom 09.04.2021
https://www.3sat.de/gesellschaft/besonders-normal/besonders-normal-vom-9-april-2021-100.html
Menschen mit Behinderung werden oft als schwach und bedürftig angesehen. Das ärgert Betroffene ganz besonders, denn sie sind stark und möchten gleichberechtigt am alltäglichen Leben teilhaben. Kristina Vogel ist eine der erfolgreichsten Radsportlerinnen, jetzt arbeitet die querschnittsgelähmte junge Frau als Trainerin der Bundespolizei-Radsportler. Thorsten Gaißer trägt den Ehrentitel "Obstbauer", weil er sich für die Obstbäume seiner Gemeinde einsetzt.
 
 
Menschen das Magazin: Liebe in Zeiten von Corona, vom 10.04.21
https://www.zdf.de/gesellschaft/menschen-das-magazin/menschen---das-magazin-vom-10-april-2021-100.html
Jana und Stefan sind seit 2014 ein Paar. Aufgrund der Pandemie können sie sich momentan nur virtuell sehen. Das Risiko einer Ansteckung ist zu groß. Beide leben mit einer Behinderung.
Viele Menschen fühlen sich in Zeiten der Corona-Pandemie einsam. Sich gar in einen neuen Partner zu verlieben, scheint unmöglich. Doch die "Schatzkiste" in Wiesbaden bietet hier wertvolle Hilfe. Heidrun und Winfried haben sich dort kennen und lieben gelernt.
 
Menschen das Magazin: Ich bin stark genug!, vom 17.04.21
https://www.zdf.de/gesellschaft/menschen-das-magazin/menschen---das-magazin-vom-17-april-2021-100.html
Die junge und erfolgreiche Sängerin Zoe Wees lebte in ihrer Kindheit mit Rolando-Epilepsie. Kontrollverlust und Depression waren die Folge. Doch sie fand einen Weg, damit umzugehen. Steffen Uphoff musste in seinem Leben zwei Mal das Laufen lernen. Kurz nach seiner Geburt erhalten die Eltern die Diagnose: infantile Zerebralparese. Doch er lernt, zu laufen. Auch ein zweiter Rückschlag wenige Jahre später kann ihn daran nicht hindern.
 
Menschen das Magazin: Gleiches Recht für alle!, vom 24.04.21
https://www.zdf.de/gesellschaft/menschen-das-magazin/menschen---das-magazin-vom-24-april-2021-100.html
Korbinian ist vier Jahre alt und kam mit schwersten Hirnschäden auf die Welt. Notwendige Therapien und Hilfsmittel müssen seine Eltern immer wieder von den Krankenkassen erstreiten. Darum hat Carmen Lechleuthner, seine Mutter, eine Onlinepetition gestartet. Die vierfache Mutter ist selbst Ärztin. Mit der Petition will sie der Blockadehaltung der Kostenträger etwas entgegensetzen und für mehr Chancengleichheit werben.
 
 
Ausblick MAI 2021
 
Menschen das Magazin: Meine Arbeit – Meine Zukunft!  vom 01.05.21
(ab Freitag online: https://www.zdf.de/gesellschaft/menschen-das-magazin/menschen---das-magazin-vom-1-mai-2021-100.html)
Menschen mit Behinderung haben nach wie vor die schlechtesten Chancen, eine Anstellung auf dem ersten Arbeitsmarkt zu finden.Auch Oliver Biermann hat sich jahrelang erfolglos in Unternehmen beworben. Der gelernte Kaufmann sitzt seit frühester Kindheit im Rollstuhl und kommuniziert mit einem Sprachcomputer. Nun hat er seinen Traum verwirklicht und sich mit einem eigenen Geschäft selbstständig gemacht. Sarantoulakos erblindete aufgrund einer Herzmuskelschwäche. Im Straßenverkehr hilft ihm ein ‎sogenannter Navigations-Gürtel. Meinecke-Allekotte verlor nach einem Unfall ihre Hand und ‎arbeitet mit einer Prothese wieder als OP-Schwester. ‎
 
3Sat Besonders normal: Wiederholung Aus der Bahn geworfen (07.05.21)
https://www.3sat.de/gesellschaft/besonders-normal/besonders-normal-vom-3-april-2020-100.html
Maximilian Pollux war Täter. Christoph Rickels wurde Opfer einer Straftat.Zwei Männer deren Leben mit Anfang Zwanzig zerstört wird.Der eine dealt mit Drogen und Waffen. Er wird verhaftet und muss fast zehn Jahre ins Gefängnis. Der andere wird in der Dicso mit einem Faustschlag ins Koma geprügelt. Er bleibt sein Leben lang schwerbehindert.
 
Menschen das Magazin: Neue Chancen dank Technik (2) vom 08.05.21
Wie technische Hilfsmittel das Leben und den Alltag von Menschen mit Behinderungen ‎erleichtern können, erfahren Britta Meinecke-Allekotte und Georg Sarantoulakos jeden Tag.
 
Menschen das Magazin: Ich stehe zu mir(2) vom 15.05.21
Matthias Schlubeck ist seit 2020 Hannah Schlubeck. Die frühere Weltrekordschwimmerin und Panflötistin wurde ohne Arme geboren.Seit ihrem Outing lebt die 48-Jährige als Frau. Zu ihrem neuen Stil gehören Make-up und Langhaarfrisur ebenso wie Brustprothese und Bartentfernung. Die größte körperliche Veränderung war jedoch die geschlechtsangleichende Operation.
 
 
Menschen das Magazin: Gute Ideen für mehr Teilhabe vom 22.05.21
Mit kreativen Ideen wie dem "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" der 19-jährigen Hannah Kiesbye weisen Menschen mit Behinderung immer wieder auf Diskriminierungen im Alltag hin. Hannah Kiesbye wurde mit dem Downsyndrom geboren. Die 19-Jährige setzt sich seit vielen Jahren für mehr Teilhabe und Inklusion ein. Ihre neueste Erfindung: der "Schwer-in-Ordnung-Ausweis". Für diese Erfindung wurde Hannah 2020 das Bundesverdienstkreuz verliehen.
 
Menschen das Magazin: Familienglück mit MS vom 29.05.21
Die Diagnose Multiple Sklerose verunsichert viele. Wie geht es weiter im Leben? Fragen, die auch Michael und Deborah beschäftigten. Heute führen sie ein selbstbestimmtes Familienleben mit MS. Michael Zeltwanger lebt seit fast 17 Jahren mit MS. Doch der 53jährige verbindet nicht nur Negatives mit der chronischen Nervenkrankheit, denn durch sie lernt er seine spätere Ehefrau Deborah kennen. Auch sie hat MS. Zusammen erfüllen sie sich ihren Kinderwunsch.
 


Unsere nächste Veranstaltung

12.05.2021 10:00
Die Veranstaltung findet online über Zoom statt.

S
U
B
M
E
N
Ü