Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen
Projekt

Partizipation und Demokratiebildung in der Kindertagesbetreuung

Verschiedene Spielzeuge wie Holzbuchstaben und Knete stehen auf dem Tisch einer Kita zur Auswahl
Gautam Arora/Unsplash
Die meisten Kinder in Deutschland besuchen vor dem Schuleintritt eine Kita oder eine Tagespflegestelle. Sie erleben zum ersten Mal eine Gemeinschaft mit Menschen außerhalb ihres vertrauten familiären Umfelds und die Möglichkeit, im Miteinander weitere wichtige Erfahrungen zu sammeln. Im Kita-Alltag erleben sie Vielfalt und erfahren Demokratie. Hier setzt die Demokratiebildung in der Kindertagesbetreuung an. Interessierte und Fachkräfte der Kindertagesbetreuung finden auf diesen Seiten Videos, Dokumentationen, praktische Arbeitshilfen u.v.m. zu den Themen Partizipation, Kinderrechte, Vielfalt, Beschwerdemöglichkeiten für Kinder, Demokratiebildung in der Kita etc.

Bildung

Bildung meint die aktive Auseinandersetzung mit der Welt, indem man sich ein Bild von der Welt und der eigenen Person in dieser Welt macht. Bilden können Menschen deshalb immer nur sich selbst, Bildung ist also immer Selbstbildung. Deshalb ist Bildung mit Partizipation eng verknüpft. Pädagogische Fachkräfte und Kindertagespflegepersonen können die Bildung von Kindern fördern (Erziehung), indem sie die Umwelt der Kinder mit den Kindern gemeinsam gestalten, die Themen der Kinder aufgreifen und erweitern und indem sie ihnen neue Themen zumuten - immer in dem Wissen, dass die Kinder etwas ganz Eigenes daraus und damit machen.

Zum Weiterlesen:

Laewen, Joachim: "Die Selbstbildung des Kindes fördern. Zum Verhältnis von Bildung und Erziehung in Kindertageseinrichtungen", online verfügbar hier (Abruf und letzte Aktualisierung 12.12.2018).

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein (Hg.) (2012): Erfolgreich starten. Leitlinien zum Bildungsauftrag in Kindertageseinrichtungen. 5. Auflage. Kiel.

zurück zum Seitenanfang