Kurz erklärt:

Anzahl der Aufrufe: 381

Doodle, Dudle, Foodle & Co - was ist das beste Tool zur Terminfindung?

Auf dem Markt gibt es inzwischen eine ganze Reihe leicht zugänglicher Helferlein, die die Terminfindung im Team oder auch Freundeskreis vereinfachen: Man geht online, gibt die Terminoptionen an und schickt den Link an den gewünschten Verteiler. Wer den Link öffnet, kann sich durch eine Tabelle klicken, welcher Termin gut, weniger gut oder gar nicht passt - und am Ende wird die beste Wahl festgeklopft. Doch wie schaut es bei diesen Online-Angeboten mit Datenschutz und Nutzer*innenfreundlichkeit im Einzelnen aus?

Wer schon mal eine Telefonkonferenz festlegen oder eine kollaborative Entscheidung treffen musste, hat Doodle schätzen gelernt. Doch ist Doodle nicht nur hübsch und bequem, sondern schaltet auch Werbung und wertet die Daten aus. Darum haben sich diverse Alternativen etabliert, die wir kurz vorstellen möchten.

Wir empfehlen: den Terminplaner von Digitalcourage. https://poll.digitalcourage.de/
Dieser ist einfach zu handhaben, speichert definitiv nur das, was man speichern lassen möchte, erlaubt es, einen sprechenden Link festzulegen, eine Passwortabfrage einzurichten u.v.m.
Digitalcourage e.V. ist als zivilgesellschaftlicher Verband, der sich für Grundrechte und Datenschutz einsetzt und ein hohes IT-Know-How aufweist, ein äußerst vertrauenswürdiger Betreiber. In einem Blogpost erläutert der Verein, wie er den Öffnet externen Link in neuem FensterDatenschutz bei seinem Terminplaner realisiert hat.

An der Technischen Universität Dresden gibt es Dudle: https://dudle.inf.tu-dresden.de/
Dudle ist ein Open-Source-Projekt und bietet eine Menge Möglichkeiten, u.a. Namensvergabe für die eigene Umfrage, Änderung der Ansichts-Stylesheets, komplett verschlüsselte Umfragen etc. Dafür braucht die Konfiguration einer Umfrage aber auch ein paar Schritte mehr. Der Dienst ist schon etwas älter, was man ihm auch ansieht. Zudem bietet er keine optimierte Ansicht für die mobile Nutzung.

Der Fachbereich Informatik der Universität Hamburg bietet Bitpoll an: https://bitpoll.mafiasi.de/
Bitpoll nennt sich auch Dudel und ist eine Weiterentwicklung des o.g. Programms der TU Dresden. Bitpoll hat dieselben Optionen, aber ein angenehmeres Design und Nutzer*innenführung. Dafür verfolgt es eine etwas andere Auswahllogik sowohl beim Erstellen (Uhrzeiten und Tage werden getrennt ausgewählt und dann einander zugeordnet) als auch beim Ausfüllen von Terminabfragen (die Terminliste liegt in Zeilen vor, in den Spalten unterscheidet es u.a. zwischen "weiß noch nicht" und "wenns sein muss"). Die Server-Logdateien werden laut der Betreiber i.d.R. nach vier Tagen gelöscht.

Das Deutsche Forschungsnetzwerk hat den DFN Terminplaner+, auch "Foodle" genannt, im Angebot: https://terminplaner4.dfn.de/
Das Angebot richtet sich eigentlich an das eigene Klientel, ist aber netzöffentlich und ohne Werbung. Die aktuelle (vierte) Version des Tools nutzt dieselbe Software wie der o.g. Terminplaner von Digitalcourage und lässt sich mithin genauso bedienen. Lt. Digitalcourage Öffnet externen Link in neuem Fensterloggt die DFN-Installation allerdings unnötigerweise Userdaten mit.


S
U
B
M
E
N
Ü